Rote Bete-Kokossuppe

Das Rezept zu dieser äußerst leckeren Suppe (die sowohl für Rote Bete-Muffel als auch für Kokosmuffel geeignet ist) findet ihr hier. Wer keinen Zeitdruck hat und lieber frische Rote Bete nimmt, kann das auch machen. Lecker ist sie allemal, vor allem mit kross gebratenen Räuchertofuwürfeln. Mittendrin kam mir dann die Idee, das mal zu fotografieren, daher sieht’s nicht besonders spektakulär aus. Aber die Farbe ist doch toll, oder nicht?Rote-Bete-Kokossuppe

Frühstückssüppchen

Im Moment frühstücke ich Suppe. Heute gab es eine leckere Kartoffel-Pastinaken-Suppe, die war ganz schnell gemacht und reicht bestimmt für drei bis vier Tage.

  • 250g Pastinaken,
  • 500g Kartoffeln,
  • 1 Zwiebel,
  • 1 Stück Ingwer und
  • 1 Knoblauchzehe schälen und klein schneiden.
  • Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch in Öl anbraten, dann Kartoffeln und Pastinaken zugeben.
  • Mit Gemüsebrühe und jeweils einem drittel Teelöffel Koriander, Cumin und Kardamom bestäuben. Frische Muskatnuss darüber reiben. Ein Lorbeerblatt dazu geben.
  • Je nach gewünschter Konsistenz mit ca. 750-1000ml (heißem) Wasser ablöschen und 10-15 Minuten leise köcheln lassen. (Das Lorbeerblatt natürlich vorher entfernen)
  • Optional: 2 EL Nussmus (Tahin, Mandel, Cashew) oder 100ml Getreidesahne zugeben.
  • Alles schön lange pürieren, bis die Suppe eine weiche Konsistenz hat.
  • Wer hat gibt noch gehackte Blattpetersilie dazu, mein absolutes Lieblingskraut. Ich hatte leider keine da 🙁
Frühstückssüppchen
Frühstückssüppchen
Frühstückssüppchen
Frühstückssüppchen

Besser kann man doch nicht in den Tag starten. Der Bauch ist warm und ich bin zu jeder Schandtat bereit. Heute geht’s an die Nähmaschine, ans Brot & Kekse backen, ans Putzen, vielleicht ist noch ein wenig Zeit zum Stricken und für’s Studium könnte ich auch noch was tun 😉