Wimpelkinder

Mal wieder ein Resteprojekt: ein Pulli mit kurzen Ärmeln und ersten Wimpelversuchen. Nächstes Mal würde ich sie vielleicht ein wenig größer machen, aber dafür, dass ich keine Anleitung hatte, finde ich es in Ordnung! Die Taschen habe ich hinterher noch dazu improvisiert, da ich fand, der Pulli könnte noch etwas mehr Farbe gebrauchen.WimpelkinderNun sind endlich mal ein paar der größeren Reste aufgebraucht, mal gucken, was ich aus den kleineren noch mache. Vermutlich Socken & Mützen. Aber erstmal ist jetzt wieder ein Projekt für mich auf den Nadeln!

Grob orientiert habe ich mich übrigens an dieser Anleitung (nur die Ärmel habe ich natürlich verkürzt und auf die Knopfleiste verzichtet und stattdessen in Runden gestrickt). Verwendet habe ich Drops Lima in verschiedenen Farben und einen kleinen Rest Drops #4 in hellbraun.

Der Pullover wandert also auch in die Babykiste, aus der vermutlich mein gesamter Freundeskreis beschenkt wird, wenn endlich mal jemand anfängt 😉

Jetzt muss ich aber schnell wieder zurück an den Schreibtisch, zusammen mit den Pupkulies + Rebecca was für’s letzte Semester tun!

„Hallo, ich bin ein Pilz“

…war die Reaktion vom Freund, als ich ihm das Anleitungsbild zum geplanten Strickprojekt gezeigt habe. Zu finden: hier.

Meine Schwägerin hat mir vor einiger Zeit mal eine Tüte voller Wollschnipsel gegeben, jedes Stück vielleicht 1-2 Meter lang. Diese Stücke hatte sie aus einer Wolle mit Farbwechsel rausgeschnitten, weil ihr der Farbton nicht gefiel 😉
Und da ich den Poncho so toll fand, war dann auch bald klar, was daraus werden soll! Ergänzend habe ich mir noch 2 Knäuel Drops Andes besorgt und mit den Schnipseln im Wechsel fast restlos verstrickt.

Die Idee, den Poncho um Ärmel zu ergänzen (ist es dann überhaupt noch ein Poncho???) habe ich mir bei Svenja von l’inutile geklaut. Ist das nicht toll? Richtig mukkelig! Ich bin schon gespannt, wie es mal am Zukunftsknirps aussieht.

Ich habe übrigens auch endlich mal das T-Shirt bei den Weihnachtsgeschenken ergänzt. Und in der „Gesehen“ Box gibt’s heute mal ein Lied! Kennt ihr wahrscheinlich, aber habt ihr wirklich mal auf den Text gehört? Ich finde, mann kann das auf das gesamte menschliche Miteinander beziehen. Ich weiß nicht, ob es durch die virtuelle Zweitwelt kommt, aber meiner Meinung nach fehlt manchmal eine Prise Menschlichkeit, Ruhe und Frieden unter- und miteinander.

Streifen für Kleine

Nachdem ich am Donnerstag ein größeres Strickprojekt abgeschlossen habe (der Beitrag dazu folgt), war es mal wieder Zeit, meinen Wollresten zu Leibe zu rücken. Daher sind in den letzten 3 Tagen noch zwei Stücke für die Zukunft entstanden: Ein Poncho und ein Pullunder für Kleine.

Für den Pullunder habe ich einen Rest Drops Karisma in beige verbraucht, denn nach Pullover und Babyjacke waren immernoch 1,5 Knäuel übrig!
Die triste Farbe habe ich mit Resten von Drops Lima und Nepal in orange, natur, blau und rubinrot aufgepeppt. Die Schultern werden mit jeweils 3 Perlmuttknöpfen geschlossen.
Was die Maße angeht, habe ich mich grob nach dieser Anleitung gerichtet. Durch die vielen Farbwechsel und die teilweise kurzen Reststücke der Wolle musste ich gefühlt eine Trillion Fäden vernähen. Aber das Ergebnis gefällt mir richtig gut!

Streifen für Kleine
Streifen für Kleine
Streifen für Kleine
Streifen für Kleine

Jetzt habe ich auch wirklich nur noch Miniaturreste der Farben übrig. Vielleicht mache ich daraus noch eine Mütze…

Resteverwertung: Babyjacke #1

Babyjacke IPuh, meinen Pullover habt ihr immernoch nicht gesehen, dabei habe ich seitdem schon wieder an 3 Projekten gearbeitet. Ich muss endlich mal Fotos machen, dann zeige ich ihn hier auch! Heute kommt dafür erstmal die Babyjacke, die letzte Woche entstanden ist. Ich habe mir ja vorgenommen, in diesem Winter ordentlich Reste zu verarbeiten. Da bieten sich natürlich vor allem Babysachen an, dafür reichen 2-3 Restknäuel kombiniert prima aus!

Für diese Jacke habe ich Drops #3 verwendet, da habe ich noch etwas von meiner Weste übrig gehabt. Die 4 hellen Kokosknöpfe habe ich letzten Winter auf dem Stoffmarkt erstanden, ich finde sie perfekt dazu!

babyjacke I
Babyjacke I
Babyjacke I
Babyjacke I

Die Idee für das Muster ist mir schon länger im Kopf herumgeschwirrt, ich habe die Jacke daher nach Gefühl und ohne Anleitung gestrickt. Nur was die Größe angeht, habe ich mich grob nach den Drops Anleitungen orientiert. Die Arme kommen mir etwas schmal vor, ich bin doch wirklich gespannt, ob und wie diese Jacke passen wird, und natürlich vor allem, wer sie mal trägt! 🙂

Die nächste Babyjacke befindet sich übrigens schon auf den Nadeln!