Knallblaue Kuschelwellen

Mein neuer Pullover ist mir am Samstag von den Nadeln gehüpft. Bei meinem vorletzten Besuch beim Wollkontor habe ich beschlossen, die Finger von beige & grau zu lassen. Ich hatte richtig Lust auf Farbe! Also habe ich mir unter anderem 500g Alpaca besorgt, 250 in petrol und 250 in türkisgrau. (Also 2-fädig mit 4,5er Nadeln)

Daraus wollte ich einen gemütlichen Pullover machen. Ich habe hin und her überlegt und schließlich kam mir die Idee, unten das Pfauenmuster einzubauen. Außerdem wollte ich, dass er A-fömig geschnitten ist.

Ohne Anleitung mit meinem Bild im Kopf habe ich dann munter drauf los gestrickt und nach 2 Wochen war er fertig. Meine Oma hat mich angestrahlt und gesagt „toll – du machst dich!“. Sie ist die absolute Strickkönigin und ich war stolz wie Oskar über dieses Lob 😉

Knallblaue Kuschelwellen
Knallblaue Kuschelwellen
Knallblaue Kuschelwellen
Knallblaue Kuschelwellen

Knallblaue KuschelwellenGestern war ich schon wieder im Wollkontor – ich brauchte Wolle für Weihnachtsgeschenke, aber das hat mich nicht davon abgehalten, auch was für mich mitzunehmen. Auf dem Foto seht ihr meinen Vorrat, zumindest die vorderen Reihen ;).Ich bin zur Zeit von morgens bis abends mit Handarbeiten und allen möglichen Weihnachtszeit-Tätigkeiten beschäftigt. Leider kann ich die Geschenke hier ja aber erst nach Weihnachten zeigen, sonst ist es ja keine Überraschung mehr. Und die Dinge, die ich zeigen kann, kann ich nicht wirklich fotografieren, da das Licht einfach furchtbar ist. Aber ich gebe mein Bestes!

Pullover #2

Als die neuen Anleitungen bei Drops rauskamen, habe ich mich sofort in diesen Pullover verliebt. Er sah so kuschelig aus, ein Flodder mit hübschen Muster. Und Flodder in allen Formen und Farben sind ja bekanntlich meine liebsten Kleidungsstücke.

Am Samstag habe ich ihn fertig gestrickt und sogleich angezogen und er wurde kommentiert mit den Worten „der sieht aus, als hättest du ihn schon immer gehabt“. Volltreffer! 🙂 Einen Teil der Wolle hatte ich noch da, nur 2 Knäuel Kid Silk und 1 Knäuel Alpaca musste ich noch nachkaufen.

Pullover #2
Pullover #2
Pullover #2

An alle Wollfans: in Oberdollendorf (Cäsariusstraße) hat „mein Wollkontor“ aufgemacht, dort gibt es das gesamte Sortiment von Drops zu bekannten Preisen. Achtung: man kann nicht mit Karte zahlen! Für alle, die gerne ein wenig verweilen: es gibt auch ein Käffchen an der Bar und reichlich Bücher und Hefte über’s Stricken und Häkeln. Ich werde dort jetzt öfter mal einkaufen, denn ich finde es toll, wenn sich jemand traut, ein Lädchen mit Handarbeitsbedarf zu eröffnen (ja, ich bin sogar ein wenig neidisch!).

Ausbeute; zum Teil schon angestrickt!
Ausbeute; zum Teil schon angestrickt!

Das muss unterstützt werden, auch wenn es von hier aus mit der Bahn doch 45 Minuten pro Strecke dauert. Die Öffnungszeiten hat Esther von L’inutile fotografiert.

Jetzt bin ich ja völlig vom Thema abgekommen. Was ich noch sagen wollte: ein wenig habe ich ich die Maschenzahl reduziert (ich glaube ca. 20 Maschen insgesamt über den Rumpf), außerdem habe ich den Rumpf bis zu den Achseln an einem Stück in Runden gestrickt. Das geht schneller, da es so nur rechte Maschen sind und ich spare mir die lästigen Seitennähte. Vorder- und Rückenteil habe ich dann einzeln zu Ende gestrickt, die Schulternähte mit der unsichtbaren Naht geschlossen und die Maschen für die Ärmel direkt aus den Randmaschen des Körperteils aufgenommen.

Meine Version scheint insgesamt etwas weniger weit (klar, habe ja auch weniger Maschen angeschlagen) und kürzer und den Ausschnitt habe ich mir auch etwas größer vorgestellt, aber trotzdem ist es eines meiner Lieblingsstücke für den Herbst.
Bei Drops ist jetzt bald übrigens wieder Alpacaparty. Wenn ich mir dann auch noch die aktuellen Anleitungen angucke, würde ich am liebsten mein Konto räumen, ordentlich Wolle einkaufen und mich die nächsten 3 Monate mit den Stricknadeln auf dem Sofa verschanzen. Aber das echte Leben ruft, und deshalb muss ich stattdessen jetzt hausfräuliche Pflichten erledigen!

Pullover #1

Am Wochenende habe ich mich endlich mal in den neuesten fertigen Pullovern fotografieren lassen. Dieses Exemplar ist mittlerweile vor gut 2 Wochen fertig geworden. Gestrickt habe ich ihn genauso wie die Herrenjacke in einem Faden Kid Silk und einem Faden Karisma. Eigentlich war eine kuschelige Jacke aus der Wolle geplant, aber dann hat es sich doch anders ergeben… wie das so ist bei mir 😉

Pullover #1
Pullover #1
Pullover #1

Eine Anleitung gibt’s nicht, das war mal wieder ein „Frei-Schnauze“-Projekt. Unten das Bündchen ist 2 rechts, 2 links gestrickt, der Körper ist 1 rechts, 3 links und die Ärmel glatt rechts. Vorne ist er ein wenig kürzer als hinten, damit der untere Rücken auch ja nicht kalt wird. Oben am Ausschnitt sieht man leider ein wenig, wo ich für die verkürzten Reihen gewendet habe, aber nach einigen Überlegungen alles nochmal aufzumachen oder die Stelle dekorativ zu verstecken, habe ich mich dann doch dazu entschieden, es so zu lassen.

Er ist so warm, dass ich ihn bisher nur ein Mal kurz ausgeführt habe. Aber für den Winter ist er dann genau richtig! Pullover #2 dagegen ist perfekt für den Herbst, den seht ihr dann die Tage.

Gestrickt für den Sommer

Die Maschen für Ärmel und das Bündchen am Hals habe ich direkt aus dem quadratischen Vorder- und Rückenteil aufgenommen.
Die Maschen für Ärmel und das Bündchen am Hals habe ich direkt aus dem quadratischen Vorder- und Rückenteil aufgenommen.

In der vorletzten Wollbestellung waren auch einige Knäuel Paris enthalten. Ich hatte große Erwartungen an das 100% Baumwollgarn und war

anfangs ganz schön enttäuscht. Es ließ sich einfach nicht so schön verstricken, wie die anderen Garne, die ich von Drops kannte und sieht vergleichsweise stumpf aus.

Eigentlich wollte ich mir diese Jacke stricken, habe dann aber meinen Plan über Bord geworfen, da mir der Anfang überhaupt nicht gefiel. Also habe ich diese Anleitung für die Größe genommen, allerdings ein anderes Muster gestrickt.

Jetzt gebe ich ihn nicht mehr her! Wo bleibt der Sommer?
Jetzt gebe ich ihn nicht mehr her! Wo bleibt der Sommer?

Mittlerweile bin ich wirklich zufrieden mit dem Ergebnis, der Pulli ist sozusagen meine Versöhnung mit Paris. Verstrickt finde ich es viel schöner, als im Knäuel und auch das Muster gefällt mir gestrickt viel besser, als das aus der Anleitung. Er ist schön luftig (und total pflegeleicht, Vorteil der Baumwolle) und die Farben schreien förmlich

nach einem sonnigen Frühlingstag am Rhein!

Jetzt muss es nurnoch wärmer werden und der Himmel muss sein grau abschütteln, dann wird der Pulli auch bald ausgeführt.

PS: die Farben sind übrigens rostrot, apricot, pfirsich hell (oder pfirsich, bin nicht sicher) und natur.