Sommerloch – Inselzelten

Hallo zusammen, lange habe ich mich nicht mehr gemeldet! Unser zweiwöchiger Inselurlaub war nur einer der Gründe, irgendwie war bei mir ein bisschen die Luft raus. Ich bin ein Meister darin, alles gleichzeitig sofort und perfekt erreichen zu wollen – das ist natürlich eine Utopie. Und es führt leider zu oft dazu, dass ich angesichts dieser Unmöglichkeit gar nicht erst mit irgendwas anfange. Deswegen fordere ich mich in regelmäßigen Abständen dazu heraus, das zu ändern (jetzt ist es mal wieder soweit ;)). Und zwar so lange, bis ich es schaffe! Wenn es klappt, äußert sich das hier bestimmt auch wieder in regelmäßigen Beiträgen.

Gesehen: Going North // Exploring the Wild of the Canadian Rockies

Ich glaube dieses kleine Schätzchen unter den Youtube-Videos habe ich euch bisher vorenthalten. Jeder zweite hat eine fancy Spiegelreflex und/oder GoPro, aber wer von uns setzt sich auch tatsächlich auf den Hosenboden und  macht was draus? Die Zeit der Fotoalben ist ja doch irgendwie vorbei, aber besonderen Lebensabschnitten muss doch irgendwie schon Tribut gezollt werden. Zu schade wäre es, wenn all die schönen Erinnerungen auf der Filmrolle verblassen in den Untiefen der Ordnerstruktur auf der externen Festplatte verschwinden… oder nicht?

Unser lieber Freund Patrick hat den mutigen Versuch unternommen, in viereinhalb Minuten von seiner Zeit in Kanada zu erzählen. Sooft ich das Video auch gucke, ich sitze immer wieder staunend und sprachlos vor meinem Laptop und freue mich über sein Talent und die Schönheit der Natur.

GOING NORTH

Da fällt mir ein, dass die Bilder unseres letzten großen Abenteuers auf meiner Festplatte versauern… das muss sich ändern!

zwölfvondreizehn // Mai 2015

12v12 Mai 15

Ohje, als ich gestern in meinen Blogreader geschaut und diesen Beitrag gesehen habe, traf mich der Schlag. Es war ja der 12.!!! Ich hatte es natürlich völlig vergessen und den ganzen Tag über keine Fotos gemacht. Und sie dann alle in die letzten Abendstunden quetschen… nee, das wollte ich auch nicht. Also habe ich mich dafür entschieden, im Mai ein wenig zu entgleisen und euch zwölf aus dreizehn zu zeigen. Zwölf Fotos vom dreizehnten Tag. Los gehts!

zwölfvonzwölf // April 2015

Hallo zusammen! Der Frühling steht in den Startlöchern – endlich. Es kam mir so vor, als würde der Winter ewig dauern. Umso schöner ist es jetzt die Frühlingssonne zu tanken, findet ihr nicht auch?

Auch der Blog erwacht langsam aber sicher aus seinem ungeplanten Winterschlaf. Das Design ist soweit durch, ein wenig muss ich noch am Inhalt und der Sidebar feilen, dann stimmt wieder alles. Nach der zweimonatigen Abstinenz starte ich heute so wie ich im Februar aufgehört habe: mit zwölf Bildern aus meinem Tag!

Grüne Smoothies #1: Spinat & Erdbeeren

Grüne Smoothies sind ja gerade im schwer im Trend. Was viel wichtiger ist: sie sind lecker!!! Ich bin gerade in der Probierphase und teste verschiedene Kombinationen von Obst & Gemüse. Besonders angetan hat es mir die Kombination von Spinat und Erdbeeren. Hier ist noch recht viel Obst drin, aber man muss sich ja auch langsam rantasten, nicht? In diesem Sinne ist das Rezept meiner Meinung nach perfekt für Grün-im-Glas-Anfänger!

zwölfvonzwölf // Januar 2015

An jedem 12. eines Monats 12 Bilder machen, die Bilder auf dem Blog zeigen und dazu schreiben, was so los war. Eigentlich eine ganz nette Sache, oder? Ich finde es jedenfalls immer schön, einen Blick in den Alltag der Blogger zu werfen! Schon länger hatte ich überlegt, das hier auch einzuführen. Und heute habe ich es einfach spontan in Angriff genommen! Wenn ihr möchtet könnt ihr mir also ab sofort immer am 12. durch meinen Tag folgen. Los geht’s:

Jahresabschiedsgrüsse

Hallo zusammen! Ruhig ist es geworden, ich weiß. Die Vorweihnachtszeit verging wie im Flug, ich habe höchstens ein Viertel von all den schönen Dingen gemacht, die ich machen wollte. „Ich habe keine Zeit“ ist ja ein Satz der an solch vollgepackten Tagen oft fällt. Eigentlich müsste es aber heißen „Ich nehme mir keine Zeit“. Denn wenn ich wirklich gewollt hätte, wäre hier und da durchaus Platz gewesen für ein gemütliches Stündchen auf dem Sofa, mit einem wärmenden Tee und dem Strickzeug auf dem Schoß.