Winterjacken-Sew-Along

Hallo zusammen, lange habt ihr nichts mehr von mir gehört. Ich hatte nicht so recht Muße zum Bloggen, aber als ich dann durch Zufall entdeckt habe, dass auf dem Me Made Mittwoch-Blog wieder ein Sew-Along gestartet wird, habe ich spontan beschlossen mitzumachen.

Ich habe den ersten Termin verpasst und hoffe, dass ich mit Verspätung einsteigen darf! Diesmal wird eine Winterjacke genäht, das hatte ich sowieso vor. Deshalb nutze ich diesen Rahmen um mir einen Mantel zu nähen und hoffe, dass diverse Fragezeichen sich im Laufe der Wochen in Luft auflösen. Der Sew-Along wird nämlich bei jedem Termin mit hilfreichen Tutorials begleitet, diese Woche zum Beispiel zum Thema Schulterpolster einnähen.

Nun aber zur heutigen Aufgabe: Schnitt und Stoff sollen vorgestellt werden.

Mir war nach einem langen, üppigen, gemütlichen und warmen Modell. Ein Mantel, unter den auch noch ein dicker Strickpulli passt, den ich zu allem Möglichen anziehen kann und vor allem nicht nur zur Übergangszeit, sondern auch im Winter. Deswegen habe ich mich schlussendlich für ein wadenlanges Modell entschieden, da es dann gerade mit Kleider und Röcken einfach wärmer ist. Passenderweise wurde das Modell von Burda auf den Namen „Hüllenmantel“ getauft und ich glaube ich bin nicht die einzige, die ihn nähen wird.

Der Mantel ist wirklich riesig. Ich will ihn schon gerne oversized haben, aber so ultraweit dann doch nicht. Deswegen wird die erste größte Herausforderung sein, den Schnitt insgesamt etwas zu verkleinern, den Körper und insbesondere die Ärmel.

Wintermantel_1

Stoff ist gekauft, es wird ein hellbeiger Wollstoff. Außerdem möchte ich ihn gerne füttern, am Liebsten mit einem Steppfutter. Und hier lauert auch direkt mein erstes großes Fragezeichen. Meint ihr, das funktioniert? Ich habe Angst, dass der Außenstoff für ein voluminöses Steppfutter vielleicht nicht genug Stand hat oder zu dünn ist. Und ob der Mantel dann noch schön fällt?! Ich weiß es nicht und begebe mich hier nähtechnisch in absolut unbekannte Gewässer. Muss ich auch eine Membran einnähen, oder ist der Außenstoff + Steppfutter warm genug???
Zu allem Überfluss ist auch noch vorgesehen, dass das Futter in der Mitte aufhört (da ja kein Steppfutter, sondern ein normaler, dünner Futterstoff vorgesehen ist). Das müsste ich natürlich auch noch verlängern. Ich glaube das mit dem Futter wird für mich die größte Herausforderung!!!

Natürlich habe ich mir diese Fragen auch vorher nicht gestellt, sondern einfach Stoff gekauft und beschlossen, dass es schon irgendwie klappen wird. Typisch wildwuchs halt.

Jetzt muss ich allerdings erstmal die 60 Seiten Schnitt ausschneiden und die restlichen Zutaten besorgen (Futter, Knöpfe, Garn, …). In zwei Wochen sehen wir uns dann mit dem nächsten Update wieder. ich bin gespannt, wie bis dahin die Lage ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.