Waldrestebaby

Nachdem ich letzte Woche ein größeres Kuscheljackenprojekt beendet habe, hat mich das Resteverwertungsfieber gepackt! Das ist auch gut so, denn das Restefach quillt schon wieder über.
Für dieses Projekt habe ich 1 einsames Knäuel Alpaca Silk in Pistazie sowie zwei Resteknäuel Wald-Sockenwolle ausgewählt. Letztere Reste waren blöderweise nicht ausreichend, sodass ich noch ein Knäuel nachgekauft habe.
Die Wahl fiel auf diese Jacke – sie wird quer gestrickt, von der rechten Blende aus über die Schulter, den Rücken bis hin zu linken Blende. Die verschiedenen Weiten des Körpers, der Passe und des Kragens entstehen durch verkürzte Reihen. Die langen Ärmel habe ich weggelassen, da ich dafür erst recht nicht genug Wolle gehabt hätte.

Waldrestebaby
Waldrestebaby
Waldrestebaby
Waldrestebaby

Dass das eine Knäuel Pistazie auch reichlich knapp sein würde, hatte ich mir schon gedacht. Daher musste ich an diversen Stellen mit dem – nachgekauften – Farbverlaufsgarn auffüllen. Ich bin mit dem Puzzle-Ergebnis aber zufrieden und hoffe, dass es irgendwann einmal gut passt!
Fazit: ein simples, nahtfreies Projekt, prima für Anfänger und noch besser für die Resteverwertung, wenn man einfach viele Minireste hintereinander strickt. Dann ergibt sich sicher eine tolle Regenbogenjacke!

5 thoughts on “Waldrestebaby

  1. Hallo, bin ganz begeister von dem Westchen, bin schon lange auf der Suche nach der Strickanleitung hierfür, habe selber schon vor 35 Jahren solche von Oma gestickte Jacken getragen, leider habe sich die Motten daran gütig getan. Möchte gerne solch eine Jacke (mit langem Arm) für das Neugeborene einer Freundin sticken. Wo hast du den die Stickanleitung her? Schönen Sonntag, C

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.