Splitterstern

Am letzten Tag vor Praktikumsbeginn habe ich mir eine neue Tasche genäht. Immer montags, wenn ich von der Arbeit direkt zum Sport düse, begleitet sie mich jetzt und bietet Platz für alles was ich brauche.

Die Anleitung für den Stern habe ich vor einiger Zeit mal entdeckt und runtergeladen (hier). Sie ist vielleicht etwas aufwändiger, aber dafür perfekt zur Stoffresteverarbeitung und das Resultat ist eine wahre Belohnung für die Mühe! Im Nachhinein ging es dann auch schneller als gedacht. Hier kommt ein kleiner Einblick in den Entstehungsprozess:

Sternensplitter
Sternensplitter
Sternensplitter
Sternensplitter
Sternensplitter
Sternensplitter

Das gesamte Vorderteil besteht aus Einzelstücken, die zusammengenäht werden, und zwar in vier Quadraten. Diese werden am Schluss dann einfach aneinander genäht. Bei mir hat irgendwie nicht alles so perfekt gepasst, vielleicht habe ich da bei den Nahtzugaben gemurkst. Macht aber nichts, das Ergebnis war dann eben ein bisschen kleiner als es sein sollte.

Sternensplitter
Sternensplitter
Sternensplitter
Innen gibt’s eine große und zwei kleinere Innentaschen, an den Seiten habe ich außerdem noch Druckknöpfe angenäht, sodass ich die Weite je nach Füllung ein wenig regulieren kann. Also im Knöpfe annähen habe ich wirklich noch Verbesserungspotenzial, das sieht nicht besonders schön aus bei mir!