DIY, refashion, aus alt mach neu…

DIY/Refashion/ausaltmachneu…immer diese Modewörter… Ich habe ein Kleid weniger ein neues T-Shirt! Entstanden ist es am selben Tag wie die Lieblingssweatjacke, beim Nähmarathon am h+h Wochenende.

Das Kleid habe ich mal im Sale ergattert: ich fand die Stickerei so schön und habe konsequent ignoriert, dass man es als Kleid kaum tragen kann, weil es furchtbar durchsichtig ist und so eigentlich nur bis zur Hüfte wirklich gut aussah.

Also habe ich es kurzerhand zum T-Shirt umfunktioniert, und das geht so:

  • Kleid anprobieren und abmessen, wie viel abgeschnitten werden kann (hängt von gewünschter Shirtlänge ab).
  • Kleid bügeln, flach auf den Boden legen. Wer (so wie ich) eine Rundung haben will, der faltet es noch in der Mitte. Ich habe zur Orientierung für die Form des Saumes ein anderes T-Shirt draufgelegt.
  • Dann einfach beherzt zur Schere greifen und in der gewünschten Form zuschneiden.
  • Untere Kante umnähen – fertig. Ich habe an den Seiten noch etwas abgenäht, es war doch etwas weit.

DIY/Refashion/ausaltmachneu
DIY/Refashion/ausaltmachneu
DIY/Refashion/ausaltmachneu

Jetzt trage ich es viel lieber als vorher, vor allem bei diesen wunderbar frühlingshaften Temperaturen!
(Die Flecken sind übrigens nur Wasser – habe zu euphorisch gebügelt 😉 )

2 thoughts on “DIY, refashion, aus alt mach neu…

    • dabei habe ich das Kleid ursprünglich im Sale bei deinem Hassgeschäft gekauft 😉 😉 aber die Stickerei fand ich damals einfach zu schön, ich musste es kaufen… sowas kann ich (noch) nicht selbst machen!

Comments are closed.