Sonntagskuchen #3

Sonntagskuchen #3Huch, jetzt ist es schon so spät, dass man das heutige Rezept als Betthupferl ansehen kann. Aber das wunderbare Wetter heute mussten wir unbedingt ausnutzen, daher haben wir dem Rhein einen kleinen Besuch abgestattet. Außerdem konnten wir ein liebes Familienmitglied nach 6 Monaten wieder im Lande begrüßen.

Für’s Kaffeetrinken habe ich mir was mitgebracht, schließlich wollte ich nicht leer ausgehen. Und diese leckeren Nussecken sind in jeder Lage die richtige Lösung. Seit ich denken kann liebe ich sie schon und daher standen sie natürlich auch auf der „zu veganisieren“ Liste. Hier kommt das Rezept:

  • Für den Boden 300g Mehl mit
  • 150g kalter veganer Magarine,
  • 75g Rohrohrzucker,
  • 1 EL Sojamehl,
  • 1 TL Backpulver
  • und bei Bedarf etwas kaltem Wasser rasch zu einem Teig verarbeiten. Auf dem gefetteten Backblech verteilen und
  • mit ca. 200g Aprikosenmarmelade bestreichen. Beiseite stellen.
  • Für die Füllung je 200g Haselnüsse und Mandeln fein hacken (oder gehackt kaufen)
  • 100g vegane Magarine mit
  • 100g Agavendicksaft, 4EL Wasser und etwas gemahlener Vanille kurz aufkochen,
  • die Nüsse dazugeben und umrühren.
  • Masse in Häufchen auf dem Blech verteilen und dann mit nassen Händen vorsichtig über das ganze Blech verteilen. Etwas andrücken.
  • Bei 160°C ca. 30 Minuten backen.
  • 150g vegane Zartbitterschokolade schmelzen und die Nussecken damit verzieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.