„Hallo, ich bin ein Pilz“

…war die Reaktion vom Freund, als ich ihm das Anleitungsbild zum geplanten Strickprojekt gezeigt habe. Zu finden: hier.

Meine Schwägerin hat mir vor einiger Zeit mal eine Tüte voller Wollschnipsel gegeben, jedes Stück vielleicht 1-2 Meter lang. Diese Stücke hatte sie aus einer Wolle mit Farbwechsel rausgeschnitten, weil ihr der Farbton nicht gefiel 😉
Und da ich den Poncho so toll fand, war dann auch bald klar, was daraus werden soll! Ergänzend habe ich mir noch 2 Knäuel Drops Andes besorgt und mit den Schnipseln im Wechsel fast restlos verstrickt.

Die Idee, den Poncho um Ärmel zu ergänzen (ist es dann überhaupt noch ein Poncho???) habe ich mir bei Svenja von l’inutile geklaut. Ist das nicht toll? Richtig mukkelig! Ich bin schon gespannt, wie es mal am Zukunftsknirps aussieht.

Ich habe übrigens auch endlich mal das T-Shirt bei den Weihnachtsgeschenken ergänzt. Und in der „Gesehen“ Box gibt’s heute mal ein Lied! Kennt ihr wahrscheinlich, aber habt ihr wirklich mal auf den Text gehört? Ich finde, mann kann das auf das gesamte menschliche Miteinander beziehen. Ich weiß nicht, ob es durch die virtuelle Zweitwelt kommt, aber meiner Meinung nach fehlt manchmal eine Prise Menschlichkeit, Ruhe und Frieden unter- und miteinander.