Reis mit Bohnen in Tomatensauce

Die meisten Ideen kommen mir abends, wenn ich eigentlich einschlafen sollte. So auch die Idee für dieses Gericht. Ich bin im Kopf durchgegangen, was wir noch so da haben und habe meine daraus entstandene Vorstellung am Tag darauf gleich umgesetzt. Weil es richtig lecker war, kommt hier das Rezept!

Übrigens: Ein paar Tage zuvor ist einiges an Gewürzmischungen von Sonnentor (Bioladen) in meinem Einkaufskorb gewandert. Die erste habe ich hier direkt eingebaut.

  • 1,5 Tassen Naturreis gar kochen
  • 2 Möhren, 1 Zwiebel und 1 große Knoblauchzehe schälen und klein schneiden
  • gut 100g Tofu mit der Gabel zu Krümeln zerdrücken (wer das nicht will, kann ihn auch weglassen)
  • 1 große Dose weiße Bohnen abtropfen lassen (und abspülen)
  • Den Tofu in reichlich Öl in der Pfanne anbraten. Nach 2 Minuten Zwiebeln, Knoblauch und Möhren hinzugeben.
  • Wenn alles schön angebraten ist, die Bohnen dazu.
  • Mit 1/2 Flasche Passata oder 1 Dose gehackte/Pürierte Tomaten ablöschen.
  • Köcheln lassen und mit Salz und 1-2TL Habeshas Berberegewürz abschmecken. Wer mag gibt noch einen Schuss Agavendicksaft oder Ketchup dazu.

Ab auf den Teller damit (Wer mag, kann den gegarten Reis auch direkt in die Pfanne geben und dort alles vermischen, passiert ja spätestens auf dem Teller eh). Und jetzt ganz wichtig: viiiiiiel frische gehackte Petersilie darüberstreuen. Ich liebe Petersilie!

Reis mit Bohnen in Tomatensauce
Reis mit Bohnen in Tomatensauce
Reis mit Bohnen in Tomatensauce

Diese Menge reicht für 3 hungrige und 4 nicht ganz so hungrige Personen würde ich sagen. Probiert es selbst 😉

Was in dem Gewürz drin ist, seht ihr, wenn ihr auf den Link klickt. Das eine oder andere davon habt ihr vielleicht eh da, dann könnt ihr es auch selbst zusammen mischen.

3 thoughts on “Reis mit Bohnen in Tomatensauce

  1. Liebe Anni,
    du kannst mir doch bestimmt ein (veganes) Kochbuch (als Weihnachtsgeschenk) empfehlen!!?
    Liebe Grüße :-**
    Hoffe, dir geht es gut!

    • Liebe Viki,
      aber klar doch, das kann ich! Ich selber besitze zwar erst zwei, ein Backbuch und ein Kochbuch, aber ich versuch’s trotzdem. Also ich habe „Vegan for fun“ von Attila Hildmann, das finde ich als Einsteigerbuch super, weil die Rezepte alltagstauglich sind und man beim Nachmachen keine Hemmschwelle hat. Ist aber eher ein teureres. Viel gehört habe ich auch schon über „La Veganista“, das wünscht mein Bruder sich. Er hat außerdem „Vegan genial“, davon waren wir aber nicht so begeistert.
      Ansonsten gilt, was immer gilt: guck im Laden rein und nimm das, was dich anspricht 🙂
      Ich hoffe, das hilft dir (und vielleicht anderen Lesern).
      Ganz liebe Grüße. Hier ist alles tutti. Bei dir hoffentlich auch :*

Comments are closed.