Vegane Reibekuchen

Reibekuchen gehören zu meinen absoluten Lieblingsgerichten. Mit frischem, selbstgemachtem Apfelmus… hmmm lecker! Da war klar: die muss ich in vegan probieren. Dieses Rezept ist dabei rausgekommen und sie waren einfach nur köstlich! Mindestens genau so gut wie besser als die mit Ei! Schön kross gebraten, innen weich, kein Ei Geschmack, den ich mittlerweile nicht mehr leiden kann. Hier kommt das Rezept:

  • 1kg Kartoffeln schälen und fein(!) reiben
  • 2 Zwiebeln schälen und ebenfalls fein reiben oder würfeln
  • 3 EL Sojamehl mit 6 EL Wasser anrühren (Ersatz: Kichererbsenmehl)
  • Alles in einer Schüssel gut verrühren und 20g Hafer- oder Dinkelflocken sowie 20g Dinkelvollkornmehl dazu geben
  • Teig pfeffern und ordentlich salzen.
  • In reichlich Öl portionsweise (ca 2 EL pro Reibekuchen) ausbacken.
Reibekuchen
Reibekuchen
Reibekuchen

Diese Menge haben wir zu zweit aufgefuttert ;). Dazu gab es bei uns Apfelmus:

  • Äpfel (Menge nach Bedarf, z.B. ca. 6 Stück) schälen und in Stücke schneiden
  • mit etwas Zitronensaft und Wasser (Wasser bis zur halben Apfelhöhe im Topf) aufkochen
  • köcheln lassen und ab und an umrühren, bis die Äpfel zerfallen
  • Wer mag, hält noch den Pürierstab rein.