Chili con Tofu

Als ich am Samstag von der Arbeit nach Hause gekommen bin, duftete es mir bereits im Hausflur herrlich entgegen. Meistens kommen die leckeren Gerüche aus unserer Wohnung (von Brot oder Kuchen) und so war es auch diesmal. Der Mann im Haus hat gekocht und weil es so lecker war, schreibe ich das Rezept für euch auf. Dass das Essen durchaus einen Blogpost verdient hat, ist uns aber erst aufgefallen, als es fertig war. Daher nur ein Foto vom Resultat 😉

Chili con Tofu

So geht’s:

  • 1 Räuchertofu (200g) mit der Gabel zerdrücken, sodass er schön krümelig ist. In viel Öl schön heiß anbraten (in einer beschichteten Pfanne ist das kein Problem, im Topf haben wir das noch nicht probiert, weil uns da die Sojaschnetzel mal so fies angebrannt sind. Geht aber bestimmt auch)
  • Wenn es langsam bröselig kross wird und das Wasser verdampft (nach ein paar Minuten), so wie man es auch vom Hackfleisch kennt, auch eine klein gewürfelte Zwiebel mit anbraten und nach belieben Chili, Ingwer und Knoblauch.
  • 1 Dose abgespülte Kidneybohnen, 1/2 bis 1 Dose abgetropften Mais und zwei gewürfelte Paprikas dazugeben, weiter braten lassen
  • mit 150ml Rotwein ablöschen
  • 2 Dosen gestückelte Tomaten dazugeben und köcheln lassen.
  • Abschmecken z.B. mit: Salz, Pfeffer, Agavendicksaft, Majoran, Cumin

Besonders lecker dazu ist ein Avocadojoghurt:

  • 200g Sojajoghurt mit
  • 1/2 Avocado schön cremig pürieren und mit
  • Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Zitronenschale abschmecken.

Guten Hunger!