Genäht für den Sommer

SommerjackeVor ein, zwei Wochen habe ich diesen Leinenstoff in der Alfatex’schen Restekiste entdeckt. Ohne groß nachzudenken habe ich ihn mitgenommen und wollte ein Sommerkleid draus schneidern. Zu Hause angekommen hab ich ihn auseinandergefaltet und umgebunden; es sah aus, wie ein zum Strandkleid umfunktioniertes Badehandtuch. Nicht die Assoziation, die ich mir gewünscht hatte…

Also musste eine neue Idee her. Ich habe zwischen Rock und Sommerjacke überlegt und mich dann für letztere entschieden. So ein bisschen wie ein Kimono sollte sie werden, weit geschnitten, luftig, zum drüberziehen eben.

Einen Schnitt hatte ich nicht, also hab ich einfach mal losgelegt, der Einfachheit halber (für mich) komplizierte Armausschnitte vermieden und stattdessen, wie beim Pulli, die Seiten gerade zugeschnitten und 2 Ärmelschläuche drangenäht.Sommerjacke

Der Stoff hat so gerade gereicht, noch 2 kleine Fetzen habe ich übrig! Zum Glück habe ich trotz meiner „ich fang einfach mal an zu schnibbeln“-Strategie das Muster schön symmetrisch auf die Schnitteile verteilt.

One thought on “Genäht für den Sommer

Comments are closed.