Der Brot-Allrounder

Frisch gebacken!

Dieses Brot backen wir immer dann, wenn es schnell gehen muss.

Man kann eigentlich nichts falsch machen, das Grundrezept ist ganz einfach und kann nach Belieben ergänzt werden.

Übrigens hat dieses Brot (wie so oft) der Mann im Haus gebacken und netterweise ein paar Fotos davon gemacht! Er schwört auf eine besonders gut gefettete und gemehlte Form!

 

Zubereitung für 2 Brote:

  • 1Kg Dinkelvollkornmehl in eine Schüssel mit ausreichend Platz zum kneten geben
  • 2 Päckchen Trockenhefe zugeben
  • 10g Salz und einen Teelöffel Honig zugeben
  • nach Gefühl: Leinsamen, Sesam, Sonnenblumenkerne, Nüsse, Trockenfrüchte, … zugeben
  • mit 800ml Wasser zu einem geschmeidigen Teig verkneten
  • ca. 30 Minuten gehen lassen, bis der Teig sich in etwa verdoppelt hat
  • nochmal durchkneten und auf 2 gefettete und gemehlte Backformen verteilen, nach Belieben einritzen
  • ca. 30 Minuten gehen lassen, bis der Teig mindestens an den Rand der Form geklettert ist
  • bei 200°C 40-45 Minuten Backen
Der Brot-Allrounder
Der Brot-Allrounder
Der Brot-Allrounder
Der Brot-Allrounder
Der Brot-Allrounder
Der Brot-Allrounder

Tips für die Verarbeitung:

  • Hefe geht ab 40°C kaputt und sollte nie in direkten Kontakt mit Salz kommen
  • Vollkornmehl benötig ca. 10% mehr Wasser als Weißmehl. Dinkel verhält sich außerdem anders als Weizen und sowieso ist jeder Teig anders. Deshalb können Ruhezeit und Wassermenge auch variieren!
  • Dadurch, dass der Teig erst geht, dann die Luft wieder rausgeknetet wird und er nochmal gehen darf, wird er gleichmäßig luftig. Man sollte ihm die Ruhezeit also lassen.
  • Fühlt euch frei, zu experimentieren!! Besonders mit den Extrazutaten kann man schon ganz viel ändern, einmal habe ich einen Teil des Mehls durch gemahlene Mandeln ersetzt und noch Nüsse und Rosinen dazugegeben, ruck zuck wird es ein süßes Brot! Außerdem haben wir auch schon die Mehlsorten wild durcheinander gemixt, einen Teil mit einer frisch gemahlenen 6-Korn Mischung ersetzt undundund
  • Das Brot hält sich natürlich nicht so lange wie ein gekauftes, Dinkel trocknet außerdem sehr schnell. Deshalb schneiden wir unseres immer fertig in Scheiben und frieren diese ein. Aufgetaut wird dann sozusagen à la minute im Toaster

Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.